Agrartag der Raiffeisenbank Bad Kötzting eG am 06.02.2018

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Bauernverband Geschäftsstelle Cham

Die Raiffeisenbank Bad Kötzting eG lädt Sie herzlich zum Agrartag

am Dienstag, den 06. Februar 2018

Beginn 19:30

ins Haus des Gastes, Herrenstr. 10, 93444 Bad Kötzting ein.

Tagesordnung:

  • Eröffnung und Begrüßung
    Michael Wurm, Vorstand der Raiffeisenbank Bad Kötzting eG
  • Grußworte
    Josef Wutz, Bezirkspräsident des Bezirksverbandes Oberpfalz-
    Bayerischer Bauernverband
  • Der Landwirt am Pranger!? - So finden Landwirtschaft und Verbraucher wieder zusammen!
    Elke Pelz-Thaller Persönlichkeitstrainer (IKS) und Bäuerin
  • Landwirtschaft - Miteinander auf dem Weg
    Annelise Göller, Landesbäuerin & Bezirksbäuerin des
    Bezirksverbandes Oberfranken des Bayerischen Bauernverbandes

Informationen zu unseren Gastrednern:

PROF. KLAUS JOSEF LUTZ

Prof. Klaus Josef Lutz ist seit Juli 2008 Vorstandsvorsitzender der BayWa AG.

Der gebürtige Münchener Klaus Josef Lutz studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität in München. Seine berufliche Laufbahn begann er zunächst als Anwalt, übernahm dann aber bald führende Positionen in verschiedenen Branchen und konnte vor allem umfassende Erfahrungen in der Restrukturierung und Entwicklung von  Unternehmen sammeln.
Unter anderem war Prof. Lutz Geschäftsführer der Digital Equipment GmbH, Vorstandsvorsitzender der DITEC Informationstechnologie AG, Geschäftsführer der Burda Druck GmbH und Vorstandsvorsitzender der i-center Beteiligungen AG. Zuletzt war Prof. Lutz als Geschäftsführer bei der Süddeutscher Verlag GmbH tätig.
Seit Juli 2008 ist Prof. Lutz Vorstandsvorsitzender der BayWa AG, deren Geschäftstätigkeiten sich auf die Segmente Agrar, Bau und Energie mit speziellem Fokus auf erneuerbaren  Energien erstrecken. Darüber hinaus gehört Klaus Josef Lutz den Aufsichtsräten einer Reihe  börsennotierter und privater Unternehmen an.
Im Jahr 2013 wurde Herr Lutz von der Technischen Universität München zum Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre des Genossenschaftswesens bestellt.

ELKE PELZ-THALLER

Persönlichkeitstrainer (IKS) und Bäuerin

Sie lebt ein Leben zwischen Business und Bauernhof, High-Heels und Gummistiefel, Flipchart und Mistgabel, Sushi und Kesselfleisch und fühlt sich in jedem dieser Lebensbereiche zuhause.

Als Tochter eines waschechten Ostpreußen und einer verwurzelten Bayerin, erblickte sie 1968 in Ingolstadt das Licht der Welt. Sie hat einen sehr bunten Lebenslauf, der nach der Schulzeit, wegen Orientierungslosigkeit erst einmal in einem Freiwilligen Sozialen Jahr auf einer Pflegestation mündete. Im Anschluss machte Sie erstmal eine solide Ausbildung zur Krankenschwester und weil ihr das nicht genug war auch noch die Weiterbildung zur Intensiv- und Anästhesie Fachkraft. Da sie als Kind niemals so richtig in den Urlaub gefahren war und von der großen, weiten Welt nur Fernsehdokumentationen kannte, beschloss sie, alle Kontinente dieser Erde zu bereisen, sich dort die Hospitäler anzusehen und kräftig mit zuarbeiten. Ob Aidsproblematik in Ost- und Westafrika, Bürgerkriegsverletzte in Süd-Ost Asien, Präventionsmedizin in Lateinamerika, oder Nobelhospital in Australien. Nichts wurde ausgelassen. Vollgefüllt mit immensen Eindrücken beschloss Sie nun, dass sie lernen musste zu unterrichten. Denn sie war der absoluten Überzeugung, dass Sie das alles weitergeben muss. Sie beschäftigte sich mehr und mehr mit Methoden und Modellen, die andere Ansätze hatten.

Als bisher „krönenden bisherigen Abschluss“ entschied sie sich zu einer „Elite – Mental- und Persönlichkeits- Trainer und Coach – Ausbildung“ bei Deutschlands Top Trainer Volker Knehr. Hier erlernte sie „Werkzeuge“ wie die Em-Ba-Methode, Hypnose, Mental- und Persönlichkeitstraining, Rhetorik, Moderation und Präsentation, Timeline, Submodalitäten, Facereading, Kommunikation ... der „Werkzeugkoffer“ ist also randvoll.

Sie ist die erste „Mentalbäuerin“ Europas und gibt Ihr Wissen gleichermaßen an Top-Manager international agierender Konzerne, bis hin zum bodenständigen Landwirt weiter.

Anneliese Göller

Landesbäuerin & Bezirksbäuerin des Bezirksverbandes Oberfranken des Bayerischen Bauernverbandes

geboren                 1956
Familienstand        verheiratet, 4 Kinder
Ausbildung            Groß- und Außenhandelskaufmann
                              Staatl. geprüfte Hauswirtschafterin
Betrieb                   Ackerbaubetrieb
                              Vollerwerb
Politische Ämter
seit 2002                 Kreisrätin
Ehrenämter
a) im Bayerischen Bauernverband
seit 1997                 Kreisbäuerin im Kreisverband Bamberg
seit 2007                 Bezirksbäuerin im Bezirksverband Oberfranken
seit 2012                 Landesbäuerin
b) in landwirtschaftlichen Organisationen
seit 2013                 Mitglied in der SVLFG Vertreterversammlung
seit 2013                 Mitglied im SVLFG Präventionsausschuss
seit 2014                 Mitglied im Berufsbildungsausschuss des StMELF
seit 2015                 2. Vizepräsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes
c) außerhalb der Landwirtschaft
seit 2005                 Ehrenamtliche Richterin Sozialgericht
seit 2013                 Vertreterin im Medienrat

Zur Anmeldung

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie um vorherige Anmeldung unter der Rufnummer
(0 99 41) 40 10-0 oder direkt hier!

Informationsangebot für Landwirte:

Auf unserer Homepage erhalten Sie laufend Informationen zu folgenden Themen:

  • Nachrichten für Landwirte:
    Mit unseren Nachrichten rund um das Thema Landwirtschaft bleiben Sie auf dem Laufenden. Davon profitieren Sie und Ihr landwirtschaftlicher Betrieb.
  • Markttelegramm
    Im Markttelegramm finden Sie täglich die Schlusskurse der Warenterminbörse für Mais, Raps, Weizen oder auch für Ferkel und Schlachtschweinpreise.
  • Wetter für Landwirte
    Mit unserem Agrar-Wetter-Service erhalten Sie stets aktuelle Luft- und Bodendaten für Ihre Region.

Ebenso haben Sie die Möglichkeit, einen kostenfrien Newsletter zu abonnieren, so dass Sie freitags per Mail einen Überblick über die Warentermin- und Finanzmärkte erhalten:

Hier gehts zu unseren Informationsangeboten.