Bericht über Agrartag der Raiffeisenbank Bad Kötzting eG am 18.02.2016

Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Bauernverband, Gesch.st. Cham statt.

BBV-Präsident Heidl: „Land- und Forstwirtschaft sind auch im 21. Jahrhundert Schlüsselbranchen.“

Ein durchschlagender Erfolg war der am 18.02.2016 bereits zum 3. Mal stattfindende Agrartag der Raiffeisenbank Bad Kötzting eG.

Mit den thematisch sehr unterschiedlichen Referaten des Bauernverbands-Präsidenten Walter Heidl und des Imageberaters aus der Steiermark Josef Moser traf die Raiffeisenbank bei den anwesenden Gästen voll ins Schwarze.

Vorstand Michael Wurm begrüßte zum Auftakt die zahlreichen Landwirte mit Ehefrauen, die Ehrengäste vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und die Mitglieder und Ehrengäste des Bayerischen Bauernverbands.
Starke Schwankungen auf den Weltmärkten, Rabattschlachten im Lebensmittel-Einzelhandel und auch das Handelsembargo gegen Russland würden auf dem Rücken der Bauern ausgetragen, so Vorstand Wurm.

Er führte aus, dass die landwirtschaftlichen Familienbetriebe in der Region nicht nur für eine qualitativ hochwertige Versorgung mit Lebensmitteln stehen, sondern auch auch unsere Kulturlandschaft pflegen. Damit sie Ihre Arbeit auch unter dem Druck der niedrigen Erzeugerpreise dauerhaft bewältigen können, sei es wichtig auf die Erhaltung der eigenen Gesundheit zu achten.

Auch Bürgermeister Markus Hofmann bestätigte in seinem Grußwort den schwierigen Weg der Landwirte in der vorherrschenden Preiskrise.

BBV-Präsident Walter Heidl, selbst noch als Bauer tätig, stellte eindrücklich dar, wie Entscheidungen auf dem Weltmarkt auch die bayerischen Bauern treffen. Auch die Politik sorge durch steigende Verordnungen für immer neue Erschwernisse. Unsinnige Tierschutzverordnungen täten ihr übriges.

Heidl hatte seinen Kollegen aber auch Gutes zu berichten: „Land- und Forstwirtschaft sind auch im 21. Jahrhundert Schlüsselbranchen.“ Bayerische Produkte seien weltweit bekannt und beliebt, „das ist eine gute Voraussetzung für den Absatz weiß-blauer Produkte.“

Der steirische Bauer und Imageberater Josef Moser aus der Steiermark sah in seinem leicht kabarettistisch angehauchtem Vortrag große Defizite in der Vermittlung der Landwirte-Leistungen für die Allgemeinheit.
„Ich wünsche mir, dass wir selbstbewusster auftreten!“ Er machte deutlich, dass man den Trend „Regionalität“ nicht unterschätzen dürfe: „Regional sticht Bio.“

Wenn es die Bauern wieder schafften, ihre Produkte den Kunden als Qualitätserzeugnis näher zu bringen, wird der Absatz auch weniger problematisch sein, davon ist Josef Moser überzeugt. Moser ist der Auffassung dass auch Emotionen und Lebensfreude entscheidende Absatzfaktoren darstellen.

v.l.n.r.: Geschf. des Bauernverbandes Cham Franz Kerscher, Kreisobmann des BBV Josef Wutz, Stadtrat Heinrich Wieser, Josef Moser, Vorstand Reinhard Stahl, BBV-Präsident Walter Heidl, Vorstand Michael Wurm, Bgm Markus Hofmann

Infos zu unseren Referenten:


Walter Heidl
Präsident des Bayerischen Bauernverbandes


•    1966 – 1972    Grund- und Hauptschule Simbach
•    1972 – 1976    Realschule Dingolfing
•    1976 – 1978    Berufsausbildung Landwirt
•    1978 – 1979    Fachoberschule Pfarrkirchen, Fachbereich Technik
•    1979 – 1980    Wehrdienst
•    1980 – 1984    Studium an der Fachhochschule Weihenstephan, Abt. Schönbrunn,
                            Abschluss Dipl. Ing. (FH) Landwirtschaft
•    1987 – 2003    Ortsobmann
•    1995 – 1997    Stellv. Kreisobmann im Kreisverband Dingolfing-Landau
•    1997 – 2012    Kreisobmann im Kreisverband Dingolfing-Landau
•    2002 – 2012    Bezirkspräsident im Bezirksverband Niederbayern
•    2002 – 2012    Vorsitzender im Landesfachausschuss für Landesplanung und Umwelt
•    seit 2007    Vorsitzender im Landesfachausschuss für soziale Fragen des Landes
•    seit 5/2012    Präsident des Bayerischen Bauernverbandes

Walter Heidl, Präsident des Bayerischen Bauernverbandes
Walter Heidl, Präsident des Bayerischen Bauernverbandes

Josef Moser
Bauer & Imageberater

„Seit mehr als einem Jahrzehnt bin ich in der Erwachsenenbildung tätig, kann auf ein reiches Repertoire an Methoden und Fähigkeiten zurückgreifen, die vertrauensbildend Menschen bereichern. Ich mag Menschen und liebe es, persönliche und unternehmerische Prozesse aufbauend zu unterstützen – das Ganze mit viel Humor.“

Josef Moser, Bauer & Imageberater
Josef Moser, Bauer & Imageberater

Eindrücke vom Agrartag 2016: